Weihnachtstipps für ein ökologisches & nachhaltiges Fest

Die besten Tipps, wie man Weihnachten auch mit kleinem Geldbeutel besonders ökologisch und nachhaltig gestalten kann, haben die Bio-Experten vom Verbraucherportal COSS-MOSS zusammengestellt:

BildNachhaltiger Weihnachtstipp 1: Die (schwierige) Baumfrage

Ob mit Wurzel oder ohne, echt oder aus Plastik: Bei der Baumfrage scheiden sich seit jeher die Geister. Denn obwohl es aus ökologischer Sicht natürlich das Beste wäre, ganz auf das Aufstellen eines Weihnachtsbaumes zu verzichten, kommt das für die meisten Deutschen nicht in Frage. Das verstehen auch die Bio-Kuratoren von COSS-MOSS und raten: “Wer einen Baum aufstellen möchte, sollte darauf achten, dass dieser aus einer ökologischen Weihnachtsbaumkultur oder einem örtlichen Forstbetrieb stammt, in dem keine boden- und wasserbelastenden Pestizide, Gifte und Düngemittel eingesetzt wurden.” Eine Liste mit entsprechenden Verkaufsstellen präsentiert z.B. die Organisation Robin Wood jedes Jahr pünktlich zur Weihnachtszeit.

Die Finger lassen sollten umweltbewusste Verbraucher dagegen sowohl von Bäumen aus weit entfernten Gebieten wie Irland, Osteuropa oder Skandinavien als auch von Plastikbäumen. Während erstere die Umweltbilanz durch ihre lange Reise erheblich belasten, sind künstliche Weihnachtbäume zwar wiederverwendbar, doch meist auch deutlich schwerer zu entsorgen. Zudem entstehen bereits bei ihrer Herstellung in der Regel derart viele Umweltgifte und Schadstoffe, sodass sich der mehrfache Einsatz im Wohnzimmer erst nach Jahrzehnten “rechnen” würde.

Nachhaltiger Weihnachtstipp 2: Festessen ohne schlechtes Gewissen

Auch hier gilt wieder die goldene Regel: Produkten aus der Region gebührt der Vortritt. Denn wer seine weihnachtlichen Leckereien wie Lebkuchen, Zuckerstangen oder Weihnachtsgans bei einheimischen Produzenten wie Bio-Bäckern und -konditoren, nachhaltig und fair produzierenden Süßwarenherstellern und Öko-Bauern einkauft, tut nicht nur etwas für die regionale Wirtschaft. Auch in diesem Fall wirken sich kurze Transportwege und die Konzentration auf saisonale Produkte sehr positiv auf die weihnachtliche Umweltbilanz aus.

Die COSS-MOSS-Experten empfehlen zudem: “Verbraucher sollten bei ihrer regionalen Schlemmertour nicht nur auf entsprechende Gütesiegel, Bio- und Öko-Zertifikate achten. Denn auch in der heimischen Küche kann man einiges für ein nachhaltigeres Weihnachtsfest tun, etwa Strom sparen.” Der Experten-Tipp: Töpfe immer verschließen, die passende Topfgröße für die Platte wählen und den Ofen schon vor Ende der Garzeit ausschalten um die Nachwärme zu nutzen.

Nachhaltiger Weihnachtstipp 3: Geschenke, Geschenke, Geschenke!

Wer bewusst schenkt, denkt neben den strahlenden Augen der Beschenkten auch an die Arbeitsbedingungen für alle Beteiligten und wie viel Energie für Herstellung, Transport und Entsorgung verbraucht wird. Gerade für Weihnachtswichtel mit zwei linken Händen – oder einfach zu wenig Zeit zum Selberbasteln – haben die COSS-MOSS-Weihnachtsexperten ein paar schöne und nachhaltige Geschenkideen: “Schenken Sie doch einfach mal etwas ‘Grünes’, wie etwa Energiesparlampen für die neue Wohnung, einen Gutschein oder eine Mitgliedschaft fürs Car-Sharing, eine Bahncard oder günstigen Öko-Strom.” Auch Spenden oder Paten- und Mitgliedschaften bei Hilfs- und Schutzorganisationen eignen sich ganz hervorragend als nachhaltige Geschenkidee.

Wer Spielzeug schenkt, sollte auf Modelle mit Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft setzen und besser auf alles mit Batterien oder aus Plastik verzichten. Übrigens: Auch gebrauchte Spielsachen können Kinderherzen höher schlagen lassen – und schonen zudem den Geldbeutel. Nicht gewollte oder nicht passende Geschenke kann man zudem mittlerweile spielend einfach in Internet-Tauschbörsen eintauschen, weiterschenken oder auf dem Flohmarkt verkaufen.

Eine weitere, sehr spaßige Möglichkeit, ungewollte Geschenke loszuwerden, haben die COSS-MOSS-Experten im Petto: “Schmeißen Sie einfach eine Silvester-Tausch-Party, zu der jeder Gast ein Geschenk mitbringt, das er gerne eintauschen will. Das lockert die Party auf und bringt die Gäste im Handumdrehen miteinander ins Gespräch.”

Noch mehr gute und hilfreiche Tipps und Tricks rund um ein nachhaltiges Weihnachtsfest gibt es ab 3. November 2014 in der neuen Aktionswoche “Nachhaltige Weihnachten” unter www.coss-moss.de/nachhaltige-weihnachten.

—————

Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrer Berichterstattung mit professionellen Experten-Statements und passendem Bildmaterial rund um den Themenkomplex “Bio-Nachhaltig-Fair”. Bitte geben Sie bei Veröffentlichung COSS-MOSS oder www.coss-moss.de als Quelle an.

Über:

COSS MOSS UG
Herr Oliver Reppich
Hauptstraße 23
91054 Erlangen
Deutschland

fon ..: 09131 6136126 0
fax ..: 09131 6136126 10
web ..: http://www.coss-moss.de
email : info@coss-moss.de

Mit ihrem umfassenden Webangebot unter www.coss-moss.de betreibt die 2011 im fränkischen Erlangen gegründete COSS-MOSS UG Deutschlands erstes Bio-Nachhaltig-Fair Portal, das in vielen Bereichen deutlich “über den Tellerrand” blickt. Das in dieser Form einzigartige Verbraucherportal für Bio, Ökologie, Nachhaltigkeit, Energie sparen und Fairen Handel stellt damit eine einzigartige Wissens- und Rechercheressource dar. Nachhaltig interessierte Verbraucher finden auf COSS-MOSS nicht nur die besten, biologisch nachhaltigen und fairen Produkte oder Dienstleistungen. Sie sparen dabei auch noch Zeit, Geld und Nerven.

Pressekontakt:

COMPRISMA
Herr Björn Berensmann
Rupert-Mayer-Str. 44
81379 München

fon ..: 089-85 63 16 90
web ..: http://www.comprisma.de
email : cossmoss@comprisma.de

Similar posts

Kategorien

Sonderangebote

Geld sparen!